Ein Gang ins Wahllokal und mehrere Wahlgänge –
Diözesanleitung ruft zur Beteiligung auf!

Anlässlich der Kommunalwahlen und der Europawahl am kommenden Sonntag (25. Mai) ruft die Diözesanleitung der Kolpingjugend Diözesanverband Münster ihre wahlberechtigten Mitglieder der Kolpingjugend sowie alle weiteren Wahlberechtigten auf, sich an den Wahlen zu beteiligen.

Diözesanleiter Simon Handrup

Diözesanleiter Simon Handrup

„Gerade bei den Kommunalwahlen sind Kinder und Jugendliche sehr direkt mit Themen aus ihrer Lebenswelt betroffen.“, so Simon Handrup (Ascheberg) für die Diözesanleitung der Kolpingjugend und weist diesbezüglich auf die Wahlberechtigung ab 16 Jahren hin. „Förderung von Kinder- und Jugendarbeit, die Situation von Räumen zur Freizeitgestaltung für Kinder- und Jugendliche, ganz praktische Fragen zur Gewinnung und Ansiedlung von und jugendgerechten Einkaufsmöglichkeiten vor Ort oder eines guten öffentlich-privaten Nahverkehrs sind Themen, die im Rahmen der Aktionen von „ZEHN METER für JUGEND“ in vielen Kommunen aufgetaucht sind und Jugendliche bewegen.“ berichtet Handrup. Im Vorfeld der Kommunalwahlen hat die Kolpingjugend mit dieser Aktion in vier Orten Jugendliche und junge Erwachsene zur Auseinandersetzung mit den Wahlen motiviert und mit politisch Aktiven in den Dialog gebracht. Zur Vorbereitung auf die Wahlen empfiehlt Handrup weiterhin eine Auseinandersetzung mit den kommunalen Programmen und Wählergemeinschaften: „Nicht selten werden sehr direkt praktische Themen von Jugendlichen, wie z. B. die Förderung der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit, aufgegriffen.“

Diözesanleiterin Maximiliane Rösner

Diözesanleiterin Maximiliane Rösner

Ebenso wichtig sei die Beteiligung an der Europawahl, denn „die Freiheit und Chancen eines gemeinsamen Europas nutzen viele Jugendliche und junge Erwachsene in Schule, im Studium und als Einstieg in einen europäischen Arbeitsmarkt wie selbstverständlich“, weist Diözesanleiterin Maximiliane Rösner (Münster) beispielhaft auf die Bedeutung von Europa für junge Menschen hin. Die Beteiligung an Wahlen sei die grundlegende und wichtigste Form von politischer Partizipation, egal ob für Themen und die eigenen Interessen vor Ort oder in Europa. „Gerade in Zeiten, in denen auch Ausgrenzungs- und Diskriminierungsdebatten verstärkt den europäischen Diskurs bestimmen, ist es daher wichtig, auch als junger Mensch klar Position für das eigene Bild von Europa zu beziehen und auch durch Stimmabgabe dazu beizutragen!“, ergänzt Rösner. Dank Entscheidungshilfen wie Wahl-O-Mat und aufbereiteten Informationen, z. B. von der Bundeszentrale für politische Bildung, kann aber auch diesbezüglich eine Auseinandersetzung und Vorbereitung auf die Wahl gelingen.

Die Kolpingjugend Diözesanverband Münster ist ein katholischer Jugendverband mit rund 7‘000 Mitgliedern im Alter von 0 bis 30 Jahren in über 100 Ortsgruppen im Bistum Münster. Anlässlich der Kommunalwahlen hat die Kolpingjugend in diesem Frühjahr eine Aktion „ZEHN METER für JUGEND in DEINEM ORT!“ durchgeführt, um insbesondere junge Wählerinnen und Wähler zur Wahl und Auseinandersetzung mit kommunalpolitischen Themen zu motivieren. Mehr Informationen zur Kolpingjugend unter www.kolpingjugend-ms.de.

Beitrag teilen