Bewerbungstraining

Das Bewerbungstraining ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9. Das Training findet während der Schulzeit in einem dafür geeigneten Bildungshaus oder in der Schule statt und kann an 1-2 Tagen durchgeführt werden

 

Ziele von Bewerbungstraining

  1. (formelle) Informationen über das Bewerbungsschreiben
  2. Fehlerquellen minimieren/ausschalten
  3. Sicherheit im Auftreten verbessern
  4. Wichtige Hinweise zur Vorbereitung eines Bewerbungsprozesses

 

Inhalte

  • Initiativbewerbung
  • Telefongespräch (Erstkontakt)
  • Schriftliche Bewerbung
  • Einstellungstests
  • Bewerbungsgespräche

Umsetzung

Es wird sowohl in der Großgruppe als auch in Kleingruppen gearbeitet. Allgemeingültige Hinweise und wichtige Informationen werden u.a. durch Vorträge den Schüler_innen näher gebracht. Daneben werden vor allem Übungen durchgeführt, die zu mehr Sicherheit beitragen sollen, z.B. Simulation eines Bewerbungsgespräches mit Videoaufzeichnung.

Darüber hinaus gegebenenfalls:

  • Möglichkeit zur Internet-Recherche
  • Informationen über Bewerbungsliteratur

Die thematische Arbeit umfasst  mindestens fünf Zeitstunden.

 

Referentinnen und Referenten

Bewerbungstraining wird vor allem von nebenberuflichen Referentinnen und Referenten (in der Regel Studierende pädagogischer Fachrichtungen) geleitet.

Um den Zielen von Bewerbungstraining gerecht zu werden, zeichnen sich die Referentinnen und Referenten durch persönliche und fachliche Kompetenzen aus.

Die Referentinnen und Referenten qualifizieren sich durch regelmäßige Praxisreflexion und fachliche Fortbildungen. Dadurch sichern sie die Qualität der Arbeit und entwickeln sie zugleich weiter.

 

Begleitende Lehrerinnen und Lehrer

Bewerbungstrainings können nur stattfinden, weil es Lehrerinnen und Lehrer gibt, die sich für deren Planung und Durchführung einsetzen.

Bei einer Leitung durch Referentinnen und Referenten werden Lehrerinnen und Lehrer bei der Unterstützung in einigen thematischen Einheiten gebraucht.

Darüber hinaus sind die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer für die Schüler wichtige Gesprächspartner außerhalb der Einheiten und haben die Aufsichtspflicht während der Tage. Dabei ist die Kooperation zwischen Kursleitung und begleitenden Lehrern für das Gelingen der Tage wichtig. Von Seiten der Referentinnen und Referenten gibt es das Angebot, während des Kurses regelmäßig im Gespräch über die Arbeit mit der Gruppe zu bleiben.

 

Organisation

Im Vorfeld des Kurses ist es notwendig, präzise Absprachen zwischen Schule und Kursleitung zu treffen.

Die Erfahrungen zeigen, dass ein erster Kontakt zu uns ca. ein Jahr vorher aufgenommen werden sollte, wenn sie ein Seminar in einem Bildungshaus außerhalb der Schule wünschen.

Bei einem mehrtägigen Seminar dient ein Schulbesuch eine bis drei Wochen vor dem Bewerbungstraining dem Kennenlernen und den konkreten organisatorischen Absprachen. Dabei sind ein Gespräch mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und eins mit den begleitenden Lehrkräften vorgesehen.

 

Finanzierung

Die Kosten eines Kurses werden einerseits durch Zuschüsse, andererseits durch Beiträge der Teilnehmenden gedeckt.

Die Teilnehmendenbeiträge richten sich nach der Dauer des Kurses, sowie den Kosten für Unterkunft und Verpflegung.