Ferienlager

Hier findet ihr alle Informationen zum Umgang mit Ferienlagern in diesem Jahr.

Stand 04.08.2020 Neue Corona-Schutzverordnung gültig ab 15. Juli:
Die neue Schutzverordnung ist ab 15. Juli 2020 gültig und thematisiert in §15 auch den Umgang mit Ferienfreizeiten. Die dazugehörige Anlage, die sich detailliert auch mit Ferienfreizeiten (Nummer X) und Busreisen (Nummer IX) beschäfigt, findet ihr hier. Dies kann eine weitere Hilfe zum Thema Ferienlager doer Alternativprogramm sein. Eine relevante Lockerung ist die Erhöhung der Bezugsgruppen von 10 auf 20 Personen (inkl. Leiter*innen). Nachzulesen in Nummer X der Anlage.

Der Landesjugendring hat zudem eine Orientierungshilfe zum Umgang mit Freizeitaktivitäten in den Sommerferien 2020 (Stand: 17.07.2020) veröffentlicht.

Regelungen für Ferienfreizeiten und Tagesveranstaltungen vor Ort:

  • Teilnehmer*innen und Eltern müssen über die geltenden Regeln und Infektionsschutzvorgaben informiert werden
  • Teilnehmer*innen und Leiter*innen mit Symptomen einer Atemwegserkrankungen müssen von der Teilnahme ausgeschlossen werden
  • Bilden von festen Bezugsgruppen (neu: ca. 20 Personen). Innerhalb der festen Bezugsgruppen muss der Mindestabstand nicht eingehalten werden
  • das Programm und weitere Abläufe (z.B. Essenszeiten) müssen von euch so geplant werden, dass bei Kontakt über die Bezugsgruppe hinaus der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
  • Rückverfolgbarkeit: Unter Einholen des Einverständnisses müssen Name, Anschrift und Telefonnummer sowie der Anwesenheitszeitraum erfasst und vier Wochen aufbewahrt werden

Diese und weitere Regelungen findet ihr in der Anlage zur Coronaschutzverordnung (Nummer X).

Was gibt es beim Thema Sonderurlaub zu beachten?

Wenn über den Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Diözese Münster Sonderurlaub beantragt wurde und Maßnahmen in den Ferien 2020 bereits jetzt abgesagt sind, bitten wir Antragssteller*innen, sich proaktiv beim BDKJ Diözese Münster zu melden. Sollten Maßnahmen von einem Ferienlager in ein Alternativangebot zu Hause umgewandelt worden sein, müssen Antragsteller*innen dies ebenfalls proaktiv gegenüber dem BDKJ Diözese Münster kommunizieren. Die Kontaktdaten des BDKJ Diözese Münster findet ihr hier. In beiden Fällen muss auch der Arbeitgeber informiert werden.

Grundsätzlich ist es möglich, Sonderurlaub für Tagesveranstaltungen zu beantragen. Näheres hierzu regelt das Corona-FAQ des Landesjugendrings unter Punkt 8.8. Der BDKJ Diözese Münster hat zudem alle wichtigen Informationen zum Thema Sonderurlaub im Jahr 2020 in einem Hinweisblatt zusammengefasst:

Werden Stornierungsgebühren durch die Kommunen gefördert?

Die Jugendämter in Steinfurt, Borken und Coesfeld fördern Stornierungsgebühren. Dazu muss bei den Jugendämtern in Steinfurt und Borken der klassische Antrag auf Förderung von Freizeiten gestellt werden und eine entsprechende Rechnung über Stornierungsgebühren beigefügt werden. Im Kreis Coesfeld muss ein spezielles Formblatt bis zum 15. Juni ausgefüllt werden.

Bei Fragen wendet euch an das Jugendreferat unter info (a) kolpingjugend-ms.de oder 02541 / 803-471.