gib8! – Prävention von sexualisierter Gewalt

Unter dem Motto gib8! führen wir Schulungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt durch. Gestartet sind wir 2012 mit der Kampagne: gib8! Diese ist inzwischen geendet, aber das Logo gib8! und insbesondere das Thema Prävention von sexualisierter Gewalt bleiben natürlich! Das Schulungsangebot entwickelt sich regelmäßig weiter und auch die Präventionsordnungen tragen zu Veränderungen bei. Über den aktuellen Stand und Unterstützung für euch zu dem Thema Prävention von sexualisierter Gewalt könnt ihr euch hier informieren.

Hintergrund

Am 01. April 2011 ist die erste Fassung der Ordnung zur Prävention von sexualsierter Gewalt des Bistums Münster für alle kirchlichen Einrichtungen, also auch für Vereine und Verbände wie die Kolpingjugend und das Kolpingwerk in Kraft getreten. Seit dem 01. Mai 2014 gilt nun die neue, überarbeitete Präventionsordnung sowie die dazugehörigen Ausführungsbestimmungen. Diese besagen, dass Ehrenamtliche, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, eine sechsstündige Präventionsschulung machen sollen, um für die Thematik sensibilisiert zu werden.
Ziel der Schulung ist es u.a. Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit zu stärken, Situationen besser einschätzen zu können und vor allem Handlungssicherheit zu gewinnen.

Schulungen

Die Schulung für ehrenamtliche Gruppenleiter_innen umfasst 6 Schulungseinheiten à 60 Minuten  und wird von extra qualifizierten Referent_innen des Beratungsteams durchgeführt. Sie entspricht den Anforderungen des §9 der Präventionsordnung.
Gib auch Du mit Deiner Kolpingjugend 8 und nimm an einer Schulung teil. Weitere Infos zu Schulungen und Schulungstermine findest du hier.

Was tun, wenn Dir ein Fall bekannt wird?

Alle, die an einer Schulung teilgenommen haben, haben sich auch intensiv mit genau dieser Frage auseinander gesetzt. Wichtig ist, dass eine Beobachtung oder Mitteilung ernst genommen wird, aber es gleichzeitig nicht zu überstürztem und unüberlegtem Aktionismus kommt. Es gilt grundsätzlich:

  1. Ruhe bewahren
  2. Beobachten und dokumentieren
  3. Vertrauen schenken
  4. Sich selber Hilfe holen

Die folgenden Handlungsleitfäden bieten Orientierung für das eigene Handeln und geben Sicherheit im Umgang mit Fällen sexualisierter Gewalt. Ergänzend dazu das Vermutungstagebuch und der Dokumentationsbogen.

HINWEIS: Die Dokumente ersetzen nicht die Schulung.

Beratungsstellen

  • dajeb.de
    Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. bietet eine Suchmaschine für Beratungsstellen, die euch in Krisen helfen können. Der Beratungsführer wird regelmäßig aktualisiert und bietet eine übersichtliche Suche nach Beratungsstellen in eurer direkten Umgebung.
  • praevention-im-bistum-muenster.de/beratung-und-hilfe
    Auf dieser Seite findet ihr die Beratungsstellen zum Thema sexualisierte Gewalt im Bistum Münster, nach Kreisen unterteilt aufgelistet.

 

Materialien, Arbeitshilfen und Linktipps

Ansprechpartnerin

Ihr habt Fragen zu Präventionsschulungen, zur Präventionsordnung oder der Organisation vor Ort? Dann meldet euch im Jugendreferat bei Lea Schulze unter schulze@kolping-ms.de oder 02541/ 803-462.