Auf dem richtigen Kurs: Teamwochenende der Kolpingjugend Enniger an der Nordsee

Im schönen Ort Butjadingen hat sich die Kolpingjugend Enniger nicht nur dem frischen Wind am Deich gestellt, sondern auch den Herausforderungen und Plänen ihrer Leiterrunde für die Zukunft. Im Selbstversorgerhaus war für die acht Jugendlichen schnell klar: In der Küche packt jeder mit an! So zeigten sie nicht nur beim Pizzabacken Kreativität und Teamwork, sondern auch als Polarforscher auf den Eisschollen in der ersten Team-Übung. Später traf man sich in geselliger Runde zum Werwolf-spielen, denn die Ennigeraner hatten an diesem Wochenende viel Spaß an mörderischen Spielen. So startete der Samstag nach einem Impuls mit Zettelchen ziehen: Das Mörder-Spiel war eröffnet!
In Eigenarbeit beschäftigten sich die Leiter mit ihrer Motivation fürs Ehrenamt. Am Nachmittag erkundeten die Jugendlichen im Sonnenschein die ostfriesische Umgebung und sogar die Temperatur der Nordsee. Am Deich stellten sie ihre Zusammenarbeit mit dem Tower of Power und der Murmelbahn auf die Probe, dabei forderten der frische Wind und neugierige Passanten die Gruppe besonders heraus. Nach einem wärmenden Tee ging es schließlich um die Organisation und Aufgabenverteilung in der Leiterrunde. Ideen, Vorschläge und Aufgaben wurden gesammelt und aus der Übersicht erarbeitete sich die Leiterrunde ein Konzept für ihre Arbeit. Am Feierabend freuten sich alle besonders auf die Crêpes mit Nutella und auf weitere Runden der Werwölfe im Düsterwald.
Nach dem Frühstück wurde es beim Brainstorming wieder sehr kreativ: Die Jugendlichen sammelten Ideen für zukünftige Aktionen und Ausflüge, dabei waren keine Grenzen gesetzt, denn im nächsten Jahr soll sich das neue Konzept der Leiterrunde beweisen, auch in der Organisation von neuen Aktionen vor Ort.
Nach dem letzten Snack verabschiedete sich die Kolpingjugend Enniger und brach mit dem Kleinbus Richtung Heimat auf, mit im Gepäck viele neue Ideen, Impulse und Wups von diesem Team-wochenende.
Text und Bild: Johanna Kock

Beitrag teilen