Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht! – Gruppenleitergrundkurs vor Ort in Metelen

Am letzten Wochenende kamen 21 Leiter der Messdienerleiterrunde St. Josef aus Metelen nochmal zusammen, um mit dem zweiten Modul den Gruppenleitergrundkurs abzuschließen. Nachdem am ersten Wochenende Gruppenphasen, Leitungsstile und das Thema Konflikte neben den WUPs auf dem Plan standen, hieß es am Freitagabend des zweiten Wochenendes gib8! Die Leiterrunde sensibilisierte sich für das Thema sexualisierte Gewalt und entwickelte einen eigenen Handlungsleitfaden für einen Fall im Lager. Am Samstag checkte die Leiterrunde dann ihr Spielerepertoire mit Blick auf das erworbene Wissen und entschied: Kartenknutschen fanden wir als Kind schon blöd – weg damit!
Stärkung und Bewegung gab es dann am Nachmittag: Beim ‚1,2, oder 3‘-Quiz zum Jugendschutzgesetz fingen sich auch die Teamer den bekannten Ohrwurm ein, und für die Leiter gab es für jede richtig beantwortete Frage eine kleine, süße Belohnung.

Mit der Frage: „Warum ist spielen wichtig?“ beschäftigten sich die Messdiener am Sonntag ganz praktisch. Es wurde viel gewupt und auch eigene entwickelte Spiele wurden für das anstehende Herbstlager getestet. Dabei lernte die Gruppe, worauf es beim Erklären und Vorbereiten eines Spiels, ob im Lager oder der Gruppenstunde, ankommt.
Schließlich tauschten sich die Metelener und die Teamer über ihre Lagererfahrungen aus und berichteten von besonders guten Aktionen und Ideen für abwechslungsreiche Lagerprogramme.

Nun steht dem Lager in den Herbstferien nichts mehr im Weg, wir wünschen euch viel Spaß!

Text und Bild: Johanna Kock

Beitrag teilen