Kolpingjugend Emsdetten ist fit fürs Ferienlager

Auf dem Leitingshof in Weseke standen Inklusion und Prävention zusätzlich zum Teambuilding auf der Tagesordnung ganz oben für die Leiterinnen und Leiter des Ferienlagers der Kolpingjugend Emsdetten. Das gesamte Wochenende verbrachten 15 Betreuerinnen und Betreuer zusammen mit drei Teamern des Beratungsteams in der ländlichen Idylle und bereiteten sich in intensiver Auseinandersetzung auf das anstehende Sommerferienlager vor. Was muss beachtet werden, wenn ein Kind im Rollstuhl am Ferienlager teilnimmt? Müssen sich die Leiter anders verhalten oder muss etwas anderes in den Blick genommen werden? Die und weitere Fragen wurden nach einem kurzen Kennenlernen am Freitagabend diskutiert und zur Zufriedenheit aller beantwortet. Beim Abendessen konnten die Teilnehmenden selbst erfahren, wie man mit körperlichen Beeinträchtigungen auf einander angewiesen ist. Dem einen wurden die Augen verbunden, der andere konnte nicht aufstehen oder laufen, wieder anderen hatte es die Sprache verschlagen. Dennoch schafften es alle, ein gemeinsames Abendessen zu zubereiten – mit Unterstützung von und für jeden. Der Samstag stand unter dem Thema der Prävention von sexualisierter Gewalt. Hier wurden konkrete Situationen aus dem Kontext Ferienlager angesprochen und unter die Lupe genommen. Am Abend machte sich die Truppe gemeinsam auf den Weg einer Schatzsuche beim Geocaching. Am Abreisetag wurden die Themen und Inhalte des Samstags vertieft und geschaut, wie und ob man eine präventive Haltung hat, daran arbeitet oder sie neu entdecken konnte. Darüber hinaus wurde mit Kooperationsübungen der Zusammenhalt der Emsdettener nochmals gestärkt, sodass am Ende fest stand: Diese Leiterrunde ist startklar für zwei Wochen Ferienlager im wunderschönen Sauerland!IMG_0141

Text und Bild: Johannes Ebbersmeyer

Beitrag teilen