Höhenflug im Sauerland! – Kolpingjugend Wadersloh auf Teamschulung in Finnentrop

Als am Freitagabend die 16 Jugendlichen an der kleinen Jugendherberge im schönen Sauerland ankamen, war schnell klar: Der Grill muss an!OLYMPUS DIGITAL CAMERA Nicht nur, weil allen der Magen knurrte, sondern auch weil die letzten Sonnenstrahlen eingefangen werden wollten. Nach einem leckerem Abendessen und einer ersten Namensrunde ging es für die Leiter dann ins Reisebüro Happy-Kolpingjugend: Dort konnten sie ihre Erwartungen an die Reisegruppe und die Begleiter, sowie ihre inhaltlichen Wünsche für den Wochenendtrip festhalten.
Mit einem kleinen Kennlernspiel erfuhren die Wadersloher noch einige interessante Sachen über sich, z.B. wer unter einer Katzenphobie leidet, für wen Tokio Hotel das beste Konzert war oder wer im Rentenalter von einem Hausschwein träumt.

Am Samstag stellten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sich der Frage „Was bedeutet es Leiter zu sein?“ und tauschten sich in Kleingruppen aus, um zu schauen, was sich in der Leiterrunde verbessern könnte. Konkrete Ideen u.a. zur Kommunikation und Leiterrundenstruktur wurden diskutiert und verworfen, neugesponnen und schließlich festgehalten.

Beim Mittagessen im Garten hatte dann jeder Gelegenheit das Mörderspiel voranzubringen und sein Opfer mit einer bestimmten Aktion aus dem Spiel zu werfen. In der Pause ging es dann buchstäblich hoch hinaus: Auf der Hüpfburg, welche die benachbarte Messdienerleiterrunde aufgebaut hatte, tobten sich die Wadersloher richtig aus und auch die Teamerinnen ließen es sich nicht nehmen, ihre Sprungkraft zu zeigen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABegeistert von ihren Ergebnissen aus der Gruppenarbeit formulierte die Leiterrunde eine Vereinbarung mit allen wichtigen Beschlüssen.
Zufrieden und motiviert stellte sich die Gruppe am Nachmittag einer kniffligen Team-Aufgabe: Gemeinsam aus dem Finnentroper Hochsicherheitsgefängnis ausbrechen – und das ganze schweigend! Auch das war für die Leiterrunde kein Problem, in Rekordzeit waren alle Insassen geflohen und die Teamerinnen staunten nicht schlecht.
Am Abend versammelten sich schließlich alle am Lagerfeuer wieder, bei HotDog und Marshmallow ließ die Gruppe den ergiebigen und sonnigen Tag ausklingen.

Nicht nur Ein Kompliment von den Sportfreunden gab es am Sonntagmorgen, beim Rückenstärken hatten alle Leiter die Gelegenheit den anderen mitzuteilen, was sie an ihnen schätzen.
Danach gab es jedoch nicht mehr viele artikulierte Worte, denn beim Highlander-Spiel brüllten die Wadersloher sich kräftig an. Nach dem Thema Kommunikation und Feedback ging es noch um den Leiternachwuchs in Wadersloh.
Schließlich stärkten sich alle mit einem kleinen Snack im Schatten für die Rückfahrt, mit im Gepäck sind die Beschlüsse & Ideen für die Kolpingjugend, aber auch jede Menge Spaß und Sonnenschein aus dem Sauerland.

Bilder: Maren Mußenbrock
Text: Johanna Kock

Beitrag teilen