Notfalls einfach mal den Winkel ändern…

Auf diese und weitere Ideen kamen die 12 Jungs aus Wessum während der Kooperationsaufgabe „Brücke bauen“ bei ihrem Leiterrundenwochenende vom 25. bis 26. Oktober in der Kolping-Bildungsstätte in Coesfeld.

Neben neuen Spielideen und Kooperationsübungen zum Teamwork standen vor allem die Themen Sitzungscoaching und Jahresplanung 2015 auf dem Wochenendplan. Aufgaben und Ämter innerhalb der Leiterrunde wurden definiert und neu verteilt. Auch neue Ideen für Aktionen für die Kolpingjugendlichen vor Ort aber auch intern für die Leiterrunde konnten gesponnen werden, sodass die Kolpingjugendlichen in Wessum im nächsten Jahr ein spannendes Programm erwartet. Bei den Kooperationsübungen konnte die Gruppe sich in Zusammenarbeit üben, vor allem das Brückebauen hat für sehr kreative Lösungsansätze gesorgt. „Notfalls einfach mal den Winkel ändern!“ – diese Aussage eines Teilnehmers sorgte dafür, dass immer wieder neue Strategien überlegt wurden, bis die Brücke schließlich stand. Fazit der Wessumer Kolpingjugend: Um eine Aufgabe gemeinsam zu bewältigen, ist es wichtig, dass man andere Ideen respektiert, sich ausreden lässt, sich zuhört, step by step arbeitet und dadurch auch mal seine eigene Ansicht ändert. Schließlich wurde noch gemeinsam überlegt wie man es schafft, dass die Leiterrunde Verstärkung bekommt. Sonntagabend ging es dann wieder zurück nach Wessum, um die erarbeiteten Ideen mit in die alltägliche Arbeit der Leiterrunde zu nehmen und neue Dinge auszuprobieren.

Text: Selina Kraskes

Beitrag teilen