Schnuppern mit Heldenabzeichen

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157637877048035″]

Das diesjährige Schnupperwochenende lief unter dem Motto „Heldenstart in die Jugendarbeit“. So trafen sich am 8.11.13 sieben mutige Heldenanwärter auf der Jugendburg Gemen, die sich motiviert allen Gefahren stellen wollten. Schon am ersten Abend stand die erste Rettungsaktion an: Henne Herta war vom Bösewicht Jonas entführt worden! Über einen Lavastrom hinweg schafften es die Jugendlichen, sie zurückzuholen. Danach entspannte man sich im Kerzenschein bei der einen oder anderen spannenden Runde Werwolf.
Der Samstag stand ganz im Zeichen der Spiele und des Gruppenzusammenhalts. Nach einem geistigen Impuls hatten die Teilnehmer die Chance, ihren eigenen Superhelden-Leiter zu kreieren und durch Adjektive zu beschreiben. Es folgten weitere Herausforderungen  für die Juniorhelden, wie der Ausbruch aus der Liga des Bösen, ohne Sehkraft zurück zum Gruppenraum zu finden oder auch eigene Spiele zu entwickeln und durchzuführen. In der Messe am Abend dachten alle über ihre Vorstellung vom Himmel nach, so wie Frederik und Piggedy, die beiden Schweinchen aus der Sandmännchen-Sendung.
Da die Gruppe den ganzen Tag über richtig zusammengewachsen war, konnte nach dem letzten WUP des Tages noch nicht Schluss sein – es war schließlich er letzte Abend! Also schnell die Decken raus, Kerzen an und das Licht dimmen: die Werwölfe trieben wieder ihr Unwesen im Düsterwald und zwar bis spät in die Nacht!
Nachdem die Gruppe am Sonntag nochmal ihre Fähigkeiten und Motivation in verschiedenen Spielen und Übungen bewiesen hatte, wurde jedem Teilnehmer schließlich feierlich sein Heldenabzeichen verliehen. Diese jungen Helden sind also nun die Zukunft der Jugendarbeit, möge die Macht mit ihnen sein!

Text: Johanna Kock

Beitrag teilen