Kerstin Stegemann neue BDKJ-Diözesanvorsitzende

Kerstin Stegemann ist neue BDKJ Diözesanvorsitzende.

Außerordentliche Diözesanversammlung des BDKJ in Münster

Münster/Ibbenbüren (05.06.12). Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Münster bekommt eine neue Vorsitzende: Kerstin Stegemann (27) aus Ibbenbüren wird das Amt am 1. Juli übernehmen. Sie folgt Petra Steeger nach, die im März aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt zur Jahresmitte erklärt hatte. 

Die Mitglieder der außerordentlichen Diözesanversammlung wählten Stegemann am Montagabend in Münster mit großer Mehrheit zur neuen Vorsitzenden.

Kerstin Stegemann studiert derzeit Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück und wird ihr Studium in Kürze mit dem Master beenden. Seit fünf Jahren ist sie ehrenamtliche Diözesanvorsitzende der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), einem der elf im BDKJ zusammengeschlossenen Jugendverbände.

Bei ihrer Vorstellung vor den Delegierten machte Stegemann deutlich, wo sie zukünftig Schwerpunkte für ihre Arbeit im BDKJ sieht: „Als katholische Jugendverbände haben wir ein eigenes Profil, das es nach außen zu vertreten gilt. Mir ist wichtig, dass wir dabei auch politische und gesellschaftliche Prozesse mitgestalten können.“ Auch in Bezug auf das Verhältnis zwischen Jugendlichen und Kirche sieht sie Handlungsbedarf: „Oft sind Jugendliche von Kirche abgeschreckt. Der BDKJ sollte ihnen Wege aufzeigen, wie Kirche Spaß machen kann.“

Der BDKJ Diözese Münster ist der Dachverband der katholischen Jugendverbände im Bistum Münster. Er repräsentiert die Interessen von rund 80 000 Kindern und Jugendlichen im ganzen Bistum, von Wachtendonk bis Wadersloh und von Werne bis Wangerooge. Weitere Informationen unter: www.bdkj-muenster.de.

(Pressemitteilung des BDKJ Diözese Münster)

Beitrag teilen